Beat auf den Ohren, Bass in der Brust.

Mit Mukke auf den Ohren ist alles besser. Auch unsere Bauprojekte. Warum nicht beides miteinander verbinden? Wie so ziemlich immer wurde hier aus einer fluxen Idee, ein handfester Plan. Getragen vom gleichen Haufen Enthusiasten, die jeden Tag ihre gesamte Energie und Leidenschaft aufbringen, um, wenn auch auf eigenwillige Art, etwas Besonderes zu erschaffen.

Aus „lass mal zu nem Liveset was bauen“ und „Ben haste Bock?“ wurde der erste große Kliemannsland Livestream. Ben Böhmer hatte Bock, lief vorletzten Sonntag ein, legte auf und brachte unser Kliemannsland zum Beben. Neben Auftritten kreuz und quer über den Äquator stehen unkonventionelle Gigs bei Ben auf dem Programm, wie Toiletten auf unserem Dach.

Man muss sich nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen, um zu behaupten, dass vor ihm noch keiner 1000 Meter über der Türkei in nem Heißluftballon ein Set rausgehauen hat. In einer aussortierten Gondel im Kliemannsland aber auch nicht.

Was für's Auge!

Livesets sind cool, meist aber ohne große visuelle Reize und mal vom schönsten Ort der Welt und nem unkonventionellen Dach überm Kopf abgesehen, da geht mehr! Mit Feuer, bisschen Pyro, ein paar Kniffen aus dem Hause Kliemannsland und dem kleinen, aber essenziellen Part des live Bauens sollte sich unser Set deutlich vom Einheitsbrei abheben. 

Was ein Glück, dass während der ganzen Vorbereitungen für die Show der Bühnenbau irgendwie vom Plan gerutscht ist. Hat uns das perfekte Bauprojekt beschert! Während Ben bei uns und an den Bildschirmen mit feinstem Sound aus progressive und deep House für warme Ohren sorgte, verwandelten wir die schnöde Gondel in eine Bühne wie sie schöner nicht hätte sein können und sorgten gleichzeitig für die perfekte Lichtshow.

Druck auf allen Leitungen.

Neben schlechtem Wetter war unsere größte Sorge der Druck auf unseren Stromleitungen… oder dass Fynn zu spät kommt. 
Netz hat durchgehalten, Wetter war top und selbst der Kliemann war pünktlich. Eingefangen, in Szene gesetzt und aufbereitet wurde der ganze Zirkus von unserem Produktionsteam. Aufnahmeleitung, Regie, Toningenieur und Beleuchter bereiteten vor, was 8 Kameras, 1 Kamerakran und eine Drohne festhielten und von Bildmischer und Streamtechniker ins Netz transportiert wurde. 

Unser erstes Mal!

Auch wenn du nicht vor Ort dabei sein konntest, wars mit dir am Bildschirm ne unfassbar gute Stimmung. Zugegeben, dich hier kann nichts ersetzen! Im Team was zu starten, gemeinsam Zeit, wir hier, du bei dir, war trotzdem eine ziemlich gute Abwechslung vom Stimmungsbild des vergangenen Jahres.

Das war unser erstes Mal! Neben eingespielten Produktionen wie „Die Lieferung“ oder SoundsOf“, wagen wir uns ständig an Neues heran und springen gern mit Anlauf ins kalte Gewässer. Zuletzt mit der Produktion des begleitende Trailers zu „Von A nach B“, mit der wir zeigen, wie man Erzählungen bildlich unterstützt und emotional transportiert. Nun mit unserem ersten großen Kliemannsland Stream, mit dem wir beweisen, dass Livesets nicht nur hörens-, sondern auch sehenswert sein können. Wir machen das jetzt öfter! Haste Bock?