Sommer, Sonne, Festival!

Sommer, Sonne, Festival!

Kaum zu glauben, aber da hängt schon wieder braunes Zeug an den Bäumen. Auch wenn’s schwer fällt einzugestehen und ein wenig Wehmut aufkommt, es scheint, als neigt sich der Sommer dem Ende zu. 
Aber ey, was waren das bitte für tolle Monate? Ist zwar alles noch ein Stück vom Normalfall entfernt, aber geschmeckt hat der Sommer trotzdem. So langsam kam alles wieder in Gang! Anlässe, die zwei Jahre lang komplett von der Bildfläche verschwunden waren, Dinge, die große Löcher hinterlassen haben, Momente, die wir alle so sehr vermissten, waren auf einmal in Teilen wieder möglich. 

Komm, lass ehrlich sein! Was haben wir alle vermisst? Festivals! Freunde, wir waren auf dem Pangea!

Das Pangea und das Kliemannsland verbindet mehr als nur der Spaß am Schaffen, das Leidenschaften ausleben oder den Drang sich bis an die Grenzen auszuprobieren. Die Pangea-Crew gehört zu Familie. Klar also, dass wir nicht Nein sagen konnten, als Alex mit unfassbar schlechtem Netz ins Handy schrie und fragte, ob wir am Start sein.

Zugegeben… nach 2-jähriger Abstinenz hätten wir vermutlich zu keinem Festival Nein gesagt, aber die Verbindung zu diesem hier bleibt besonders.
Ratzifatzi war die Vorbereitungszeit rum und wie immer wurde alles knall auf Fall fertig. In aller Herrgottsfrühe ging es am 19. August vollgepackt mit tollen Sachen die das Leben schöner machen und der gesamten Bande im Konvoi ab nach Pütnitz. 

Das Pangea ist kein typisches Festival. Viel mehr ein Abenteuerspielplatz mit Möglichkeiten und Raum neben dem gängigen Festival Geschehen dem Alltag für ein Weilchen zu entfliehen. Sich austesten, an seine Grenzen gehen, Neues probieren und so gemeinsam mit Freunden Erinnerung schaffen, die bleiben. Ziemlich offensichtlich warum wir feiernde Anhänger sind. 
Verausgabt von Einlagen auf Dirtbike Strecke, Wakeboard Anlage oder Basketball Court, schleppten sich erschöpfte Pangeaner:innen zur Kliemannsland Area, wo sie aus unserem Container mit den nötigen Kaltgetränken versorgt und mit standesgemäßen Outfits aus unser neuen Merch-Collection ausgestattet wurden.

Wie wären nicht das Kliemannsland, wenn wir nicht für ein wenig kulturellen Krawall gesorgt hätten. Den Betonbooster als Spaßmobil und Jimmy als besten Karussell Ansager im Gepäck haben, wir das gemacht, was wir am besten können. Stimmung!

An dieser Stelle bitte einmal applaudieren! Ne richtige Qualitätsproduktion haben unsere Jungs hier gezaubert! Gefühlte 100.000 Mal angeschmissen, hat der Betonbooster für hochgezogene Wundwinkel und Umdrehungen im Kopf gesorgt. 4 Tage Dauereinsatz, ein heißgelaufener Motor, aber das Teil läuft immer noch! Wie auch in 2019 mit unserem Artcar, durfte auch dieses Mal der passende fahrbare Untersatz nicht fehlen. Aus den gewitzten Köpfen von Steffen und Dennis entsprungen, rollte in diesem Jahr ein Artbike mit Umweltbewusstsein übers Gelände. Das Ding sieht nicht nur fantastisch aus, was unter anderm dazu führte, dass es mehr abgelichtet wurde als Harald Glöckler bei der Fashion Week, sondern hatte auch den wichtigen Auftrag herrenloses, fallengelassenes Plastik fürs Re- und Upcycling einzusammeln. Kleiner Deckanstoß für alle, sauberes Festivalgelände und Nachhaltigkeit auf ner neuen Ebene. 

Bisschen Schweiß-Aktion durfte natürlich auch nicht fehlen. Zwischen Rollschuhbahn und Schiffschaukel hat die Bande ne mobile Schweißstation aufgebaut und selbst den blutigsten Anfängern gezeigt, wie man ne ordentliche Naht zieht. Tagsüber ne coole Einlage für jeden, der Bock auf was Neues oder ein Brandloch hatte und abends ne passende Stimmungsbeleuchtung! 

Was sollen wir sagen? Schön wars! Menschen begegnen und gemeinsam ne gute Zeit verbringen! Hat gefehlt! Probs an das gesamte Pangea-Team für ein unfassbar gut organisiertes, strukturiertes Festival trotz Sondersituation und vor allem lieben Dank für die schöne Zeit! Lass wieder machen.

Bis nächstes Jahr!