Wer is’n eigentlich… Fee?

Was andere über sie sagen:

aka. Hubi;  kann nie nichts machen; hat grundsätzlich gute Laune, lacht viel und kennt keine Probleme; cool as fuck; moag schifuan; Macherin, nach der Attitüde “Das machen wir jetzt”; sie ist groß, seeeeehr groß; und sommerbesprosst; lösungsorientiert für 3; muss sich mindesten 3x am Tag umziehen; braucht wenig Schlaf; besetzt gern fremde Kühlschrankfächer, aber ist dabei mega nett und lässt einen alles mitessen; einfach liebenswert von Kopf bis Fuß; klingt immer wie auf Drogen, ist sie aber nicht (immer)/ hat einfach ‘ne besondere Stimme

Was hast du vor dem Kliemannsland gemacht und wie bist du hier gelandet?

Ich komm ja aus dem schönen Österreich, da hab ich erst mal ganz normal Abi gemacht, dann bin ich ein bisschen nach Wien gegangen und wollte studieren und eine tolle Juristin werden. Im Endeffekt hab ich da aber gearbeitet. Dann bin ich nach Berlin gezogen, weil ich mir dachte “DA kann man bestimmt noch besser studieren und sich konzentrieren!” und hab dort angefangen, Eventmanagement zu studieren. Das hab ich auch fast fertig gemacht. In meinem vorletzten Semester hab ich dann das Kliemannsland entdeckt und mir angeguckt, bin da vorbeigefahren und ganz spontan geblieben. Das heißt: Zurzeit schreib ich eher noch so semi an meiner Bachelorarbeit, die ich gerne demnächst mal fertig machen würde, damit ich auch ‘n Bachelor hab. *lacht*

Was machst du hier? / Was ist dein Job?

Ich bin die Eventmanagerin im Kliemannsland. Die gab es davor schon mal: Vanessa W. hat das als Erste gemacht, aber gar nicht so lange – Zu Beginn gab’s nämlich noch keine richtige Infrastruktur. Dann hat Vanessa eine andere Stelle angenommen und Jana hat wiederum ihre Position eingenommen. Zwischenzeitlich hatte Jana dann zwei Jobs (Aufnahmeleiter u. Eventmanagerin), weshalb ich die Stelle als Eventmanagerin übernehmen konnte. Mittlerweile ist aber alles ziemlich gut ausgebaut hier, was man ja auch sehen kann, wenn man vorbeikommt. Deswegen kann man hier auch echt gut Veranstaltungen organisieren.

Deine Familie hat ein Hubschrauberunternehmen. Wenn du dir einen Heli klauen würdest, wohin geht deine Reise?

Ich glaub, erstmal würde die Reise nicht weit gehen, weil ich nich ganz genau weiß, wie man ihn anmacht, ABER ich würd’s rausfinden und dann würde ich erst auf den Berg fliegen und da frühstücken und dann würde ich, glaub ich, überall vorbeikommen und kurz hinten auf der Koppel im Kliemannsland landen.

Wenn du im Kliemannsland alles machen könntest, was du willst, was wäre das?

Ich würde noch viel mehr Veranstaltungen machen und das Café ausbauen, damit da richtig viel los ist. Dann würde ich noch dazu ein Restaurant bauen und einen kleinen Bio-Unverpackt-Laden, in dem man so coole Sachen kaufen kann. Die sind so nice und alles ist so schön. *grinst*

Dazu hätte ich gerne noch einen riesengroßen Raum, in dem man einfach nur nähen kann. Also sowas wie das Atelier, nur ein wenig schöner und aufgeräumter. Und für Events hätte ich gerne einen rießen Kran wie in großen Lagerhallen mit einem Haken dran. Das wäre so super! Wir würden dann einfach ganz viele von diesen… Kräne? Kränen? Krane?… haben und dann könnte man halt einfach so alles, was irgendwie schwer ist, kurz hochheben und an ‘ne andere Stelle packen. Wir haben ja zum Beispiel den Schmähturm, der steht hinten auf der Koppel, und dann will man mal kurz, dass der im Innenhof steht. Dann kann man den einfach hochheben *Krangeräusch* und wieder woanders hinstellen. Das wäre cool.

Und natürlich hätte ich gerne ‘ne Rutsche und ‘ne Seilbahn, also ist ja klar. Aber das will ja jeder gerne hier.

Was ist dein liebstes Kliemannsland-Video?

Die liebsten, die ich mag, sind die, wo man irgendwas ausgebaut hat: Die Büros oder das Atelier, das Fertigmachen von Spelunke und Funk-Werkstatt. Die sind mir echt die liebsten eigentlich, weil man so richtig sehen kann, wie etwas neu gemacht wird.

Also ich mag schon auch die Spaß-Videos, die Winch kann man sich irgendwie 1000 Mal angucken, aber ich find’s auch cool, wenn man sieht, wie etwas umgebaut wird.

Filme oder Serien? Und welche?

Seit ich im Kliemannsland bin, bin ich ja mehr ausgelastet, als ich es im Studium war. Da war nicht so viel zu tun und die Luft war auch nicht so ländlich, weshalb ich abends dann nicht so müde war. Da konnte ich auch mal ‘ne ganze Folge einer Serie gucken. Mittlerweile hock ich an einer Folge, die so ‘ne dreiviertel Stunde dauert, auch ungefähr zehn Tage, weil ich jeden Tag nur fünf Minuten gucke. … Stimmt das rechnerisch? 10 mal fünf… Joa, also so neun Tage. Also guck ich zurzeit nicht so viel. Zuletzt hab ich aber den “Tatortreiniger” geguckt, mit Joël. Also Joël hat geguckt und ich hab… geschlafen.

Aber ich hab einen Lieblingsfilm! Der blutige Pfad Gottes. Müsst ihr euch unbedingt angucken.

Wer ist dein Vorbild?

-langes Schweigen-

Ich wurde mal von meiner großen Cousine, die ich richtig cool fand, gefragt (da war ich so sieben), wer mein liebster Pop-Star ist. Und ich wusste damals halt nicht genau, was ein Pop-Star ist, anscheinend. Ich kam halt vom Dorf. Und dann hat sie mir das ein bisschen erklärt und ich so “Ah okay, ich weiß!” und dann hab ich Pippi Langstrumpf gesagt. Und dann wurde ich locker fünf Jahre damit aufgezogen, weshalb ich schlussendlich aufgehört habe, mir irgendwelche Vorbilder zu suchen. Aber Pippi ist immer noch ‘n bisschen mein Vorbild, die find ich ziemlich cool.

Wenn du eine Superkraft haben könntest, welche wäre das?

Ich würde mich beamen können wollen. Weil Fliegen… Bei so schnellem Wind hat man alles in den Augen und dann kann man nichts mitnehmen.
Beim Beamen stell ich mir das so vor, dass man noch eine kleine Tasche hat, in der man aber auch Gepäck für so fünf Monate verstauen kann und am Ende hat man dann nur so ‘ne Handtasche. Wir haben jetzt erst wieder darüber gesprochen, wie gut es wäre, sich jetzt nach Österreich zum Skifahren beamen zu können. Dann würde ich jetzt nämlich kurz Ski fahren, dann zurückkommen und abends in Berlin ein Bier trinken gehen.

Wo ist deine Hose?

Welche jetzt? Ich hab gerade drei Tage meine Sachen hier zusammengesucht (weil ich inne eigene Butze im Dorf gezogen bin), vielleicht ist noch irgendwo eine Hose im Kliemannsland versteckt. Vielleicht aber auch nicht. Wir werden es wahrscheinlich nie erfahren.

Eine hab ich an, sicherheitshalber.

Wenn du ein Fahrzeug sein könntest, welches wärst du gern?

Ich wäre ein Hubschrauber! *grinst*

Die sind viel cooler als Flugzeuge. Ein Hubschrauber braucht nur ungefähr 3 auf 3 Meter, der kann vom Boden hoch und wieder runter und braucht dafür kaum Platz, nicht so wie ein Flugzeug, wo man ‘ne ewig lange Straße braucht. Das ist total bescheuert. Deswegen ein Hubschrauber.

Was ist dein liebster Disneyfilm?

Weiß ich nicht. Was ist alles Disney? König der Löwen? Ist aber auch ganz schön traurig eigentlich…

Was ist dein liebster Dialekt?

Nicht meiner. Der ist so ‘ne eklige Mischung aus bayerisch, schwäbisch und schweizerdeutsch. Ich find das Norddeutsche ganz cool – und berlinerisch und wienerisch natürlich.

Zur besseren Veranschaulichung hier noch eine Aufnahme von Fees liebstem Dialekt: 

Was war dein schönster Moment im Kliemannsland?

Ich glaub, am schönsten ist es, wenn wir am Ende von ‘ner Veranstaltung Crew-Call machen: Alles hat geklappt, alle sind mega fertig und keiner kann mehr stehen, aber alle freuen sich einfach nur auf Bier und ihr Bett. Also ich finds einfach cool, wenn so viele Leute da sind und wenn man sieht, was gemacht werden kann.
Mein schlimmster Moment vor Veranstaltungen ist es, wenn es eine Woche davor ist und man sieht so “Oh fuck, wir werden niemals fertig”, es sind noch voll viele komische Aufgaben zu machen, die man einfach nicht schaffen kann und dann kommen an einem Tag 50 Helfer an und man geht über den Hof und überall wird einfach gearbeitet und alle haben Bock.

OH! Ich weiß, was ich dieses Jahr am meisten mochte, am Weihnachtsmarkt: Ich hab von Anfang an gesagt, dass ich den Weihnachtsbaum am Schmähturm schmücken will und das durfte ich machen.

Schaut euch Falks Story darüber an, am besten bis zum Schluss 😉

Was bedeutet das Kliemannsland für dich?

Das Kliemannsland ist für mich die perfekte Möglichkeit, Eventmanagement zu betreiben. In Berlin hab ich halt gemerkt, okay, ich möchte keine Events für Porsche machen, ich will nicht viel mit wichtigen Preisen zu tun haben. Da ist alles viel zu steif und nicht spontan, da hat man meistens nicht die Möglichkeit, sich was Cooles auszudenken.

Ich hab im Kliemannsland schon das Gefühl, dass, wenn man will, einfach alles klappt. Alle packen an, dann funktioniert’s und dann steht die Scheiße, bis, wann sie eben stehen muss. Auch wenn es etwas chaotisch davor ist. Das ist aber nur manchmal so. Sehr selten 😉

Fynn oder Hauke?

Das ist ne doofe Frage, weil ich Hauke nicht kenne!

Ok, dann: Fynn oder Brian?

Aaaah, das ist schwierig – wurde schonmal wer gekündigt, weil er nicht Fynn gesagt hat?

Ich nehm Brynn – das neue IN-couple.

Naja, aber ohne Fynn wären wir nicht hier, ich sag also Fynn.

*Fotos von Brian und Till Petersen